Vi använder cookies     Läs mer
 

In Deutsch


Vårsta Diakonigård in schöner Lage am Södrasund in Härnösand. Vårsta Diakonigård ist ein
selbstständiges diakonisches Zentrum der Schwedischen Kirche mit der Aufgabe, diakonische und soziale Arbeit zu fördern:
 
• Die karitative Profilausbildung als Studium für künftige Diakone/Diakoninnen endet 2013. 
• Vorbereitungsseminare für kirchliche Studiengänge sowie Kurse und Seminare für kirchliche Mitarbeiter und Laien. Angebote für andere Berufsgruppen, oft in Kooperation mit anderen Institutionen.
• Zentrum für Familienberatung, Krisen- und Katastrophenintervention, Projekt „Grön Helhet“ (s.d.)
• Verbindung der Schwedischen Diakonie mit internationaler und weltweiter Diakonie.
• Gästebetreuung und Konferenzausrichtung

Innerhalb der Krisen- und Katastrophenintervention bietet Vårsta Diakonigård das Programm CCAM-Modell. Dieses Programm wird Personen vermittelt, die z.B. traumatisierten Menschen oder Menschen mit Burn out Syndrom
professionell helfen wollen. Die hier entwickelten Methoden erzielen anerkannte, glänzende Erfolge. Sie basieren auf überraschend einfachen Methoden, einer Kombination von leichten Bewegungsübungen mit therapeutischem Angebot. Das Modell ist nicht so kopflastig wie manch andere Methode. Am Ende des 1. und des 3. Moduls des Programms für Fortgeschrittene besteht die Möglichkeit, an einer theologischen Reflektion teilzuehman. Das gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über Lebensanschauungen und existentielle Fragen, die in der Begegnung mit traumatisierten Menschen immer berührt werden, auf einer anderen Ebene auszutauschen.

Kontakt: Per Mossegård

„Grön Helhet“ wurde vor gut vier Jahren als Förderungswerk der EU begonnen. Inzwischen führt Vårsta Diakonigård die Aufgabe fort in Zusammenarbeit mit der Arbeitsvermittlung, mit kommunalen und regionalen Behörden. Die Arbeit von Grön Helhet ist auf den ganzen Menschen hin ausgerichtet. Das Programm ist vielschichtig und durch ein Forschungsprojekt bestätigt worden. Es richtet sich an Gruppen mit Jugendlichen, die keine Arbeit finden, Langzeitkranken und Langzeitarbeitslosen und enhält auch ein Programm zur Intergration von Einwanderern..